· 

Mobbing

Wann ist ärgern kein ärgern mehr, sondern MOBBING?

 

Mobbing hat so viele Facetten, sei es im Berufsleben, im Internet oder im Klassenverbund - Mobbing ist schleichend und brutal.

Mobbing ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Form der Verletzung, die weitreichende Schäden anrichten kann.

 

Zitat:

Mobbing ist viel mehr als nur jemanden hin und wieder hänseln, mit jemandem raufen oder andere ärgern. Von Mobbing spricht man, wenn jemand an einer anderen Person wiederholt und über längere Zeit herabsetzende und ausgrenzende Handlungen verübt. ... jemanden per E-Mail, SMS oder im Netz schikanieren (E-Mobbing)

 

Die Zahl der suizidalen Vorfälle alleine in Deutschland belaufen sich (Stand 2016) auf ca. 2.000 im Jahr, wobei die Dunkelziffer weitaus höher anzusiedeln ist. Davon sind ca. 2/3 Männer und 1/3 Frauen betroffen.

 

Man muss sich das mal verdeutlichen:

2.000 Suizide im Jahr...! Alleine in Deutschland! Durch Mobbing!

 

......

 

 

Ist es also immer noch ein ärgern? Nein!

 

Weltweit liegt die Zahl, laut Statistik, bei ca. 400.000 Personen, jung & alt gemischt...

 

Wie leicht mobben praktiziert wird, sehen wir als Aorta24 täglich an Schulen aber auch schon in Kitas. In Kitas wird das Wort Mobbing nicht namentlich benannt, ist aber inhaltlich identisch. 

 

Wer hat nicht schon mal seinen Gegenüber als dumm, schwach oder als nicht berechtigt zu sein beschimpft, vielleicht ohne darüber nachzudenken, was er damit anrichtet und sei es nur als "Scherz" gemeint?

 

Erwischt? 

 

Ja, da fängt Mobbing tatsächlich an. 

 

Schnell entwickelt sich eine Gruppendynamik und auch ein vermeintlich schwaches Mitglied der Gruppe wird plötzlich zum Täter "befördert" und schlüpft aus seiner Rolle als Opfer in die Komfortzone des Täters, einhergehend mit der Dynamik der Gruppe. 

 

Noch einfacher ist es, in der Anonymität des Internets: (Cybermobbing/ Cyberbulling)

Schnell sind Fakeprofile erstellt um Opfer zu diskriminieren, schnell sind bei Facebook Opfer bloßgestellt und alle lesen mit...das Internet vergißt nicht. Niemals! 

Im Internet ist es deutlich einfacher jemanden zu beschimpfen als im "real life" , die direkte physische Konfrontation entfällt und Beleidigungen und Drohungen sind schnell herbeigeführt...

 

Die weitreichenden Ausmaße des Mobbings sind schier unendlich breit gefächert und es scheint ein Kampf gegen Windmühlen. Aber mit jedem Seminar, mit jedem Einzelgespräch und mit jeder Konfrontation kann es etwas besser werden und das Mobbing umgekehrt werden...wenn man die Täter gleichermaßen wie die Opfer erreicht.

 

Das ist unser Ziel!

 

In diesem Sinne,

Bleibt Sportlich und fair, habt Respekt vor anderen und öffnet Augen und Geist! 

 

Sven, Aort24 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0